Stand up Paddling 

Stand Up Paddling (Sup), ein Trend der immer mehr Zuspruch empfängt, und das nicht ohne Grund. Gerade zur Sommerzeit, ist Stand Up Paddling eine nette Abwechslung zum einfachen schwimmen gehen. Das Gefühl über das Wasser zu gleiten, ist ein unbeschreibliches, und für jedermann ein Erlebnis. Du hast diese Erfahrung schon einmal gemacht oder möchtest sie gerne machen, und hast dich jetzt entschieden dein eigenes Sup Board zu kaufen?! Dann bist du hier genau richtig. Wir bieten euch detaillierte und umfangreiche Vergleiche beim Sup Board kaufen.

Im Fokus stehen hier keine Sup Boards für Profis, sondern welche für den Beginner oder auch für den fortgeschrittenen Gelegenheitsfahrer. Und welche Sup Boards eignen sich dafür am besten?! Aufblasbare Sup Boards, oder auch Inflatable Sup Boards genannt. Denn diese sind einerseits sehr praktisch da sie leicht zu verstauen sind, andererseits gibt es beim Fahrgefühl kaum Unterschiede zu einem sehr teurem herkömmlichem Hardboard.


Das Richtige Sup Board kaufen

Wenn man sich ein Sup Board kaufen möchte, muss man sich zunächst mit einer Reihe von Fragen auseinandersetzen, denn es ist nicht wenig Geld was man hier investiert. Wo benutze ich das Sup Board? Auf Flüssen, Seen oder doch im Meer? Will ich auf dem Board auch die Möglichkeit haben im sitzen zu Paddeln?  Für wie viel Kilogramm ist das Board geeignet? Will ich eher einen Allrounder oder doch etwas Sportliches?

Stand up Paddle Boards lassen sich grob in drei Kategorien unterteilen. Zum einen gibt es die Allrounder, welche optimal für Einsteiger sind. Desweiteren gibt es Race Boards, welche, wie der Name schon vermuten lässt, auf besonders hohe Geschwindigkeit optimiert sind. Und zu guter letzt gibt es noch Boards zum Surfen, welche sich durch hohe Flexibilität von den anderen Typen abheben.

5 Faustregeln die du noch wissen solltest vor dem Sup Board kaufen

  1. Ein langes Board gleitet in der Regel besser
  2. Ein breites Board bietet mehr Stabilität
  3. Ein kurzes Board dreht sich besser
  4. Ein Hardboard hat in der Regel ein besseres Steifigkeitsverhältnis
  5. Ein inflatable Sup Board ist leichter zu transportieren

Eine ausführliche Kaufberatung für das Sup Board kaufen findest du in unserem Ratgeber: Ein neues Sup kaufen


Wir haben Sup Boards der verschiedenen Typen umfangreich verglichen und diese drei Boards sind unsere absoluten Empfehlungen!

TOP Allround Board
Testbericht
TOP Race Board
Testbericht
TOP Surf Board
Testbericht

Die verschiedenen Sup Board Typen

Beim Stand Up Paddling wird grundlegend in drei verschiedene Board Typen unterschieden. Die Allround Sup Boards, die Surf Sup Boards und die Race Boards. Je nach Einsatzort ist der eine Boardtyp dem anderen überlegen. Im folgenden werden wir dir ein kurzen Überblick geben was diese Board Typen auszeichnet, und welcher für welches Terrain und für dich am besten geeignet ist.

Das Allround Board 

Wenn man das erste mal ein Sup Board kaufen möchte oder erst einmal mit dem Stand Up Paddling vertraut werden möchte, ist das Allround Board am besten geeignet.

Aber auch für den Fortgeschrittenen ist diese Art von Board eine gute Wahl, denn vor allem für längere Touren eignet sich diese Art von Board am meisten.

Die Allrounder zeichnet sich durch einem gesundem Mittelmaß zwischen Geschwindigkeit und Stabilität aus.

Das Race Board

Für den Fortgeschrittenen Stand up Paddler, der sich neuen Herausforderungen stellen will und zudem gar nicht schnell genug sein kann, der sollte sich ein Race Sup Board kaufen.

Dadurch, dass Race Sup Boards sehr lang und sehr schmal sind, ist möglich mit diesen die höchsten Geschwindigkeiten zu erreichen.

Andererseits sind genau die zwei Aspekte der Grund dafür, dass Race Sup Boards anspruchsvoller sind. Das heißt es ist schwieriger die Balance zu halten und das Lenken fällt erheblich schwerer.

Das Surf Board

Surf Sup Boards zeichnen sich dadurch aus, dass sie noch etwas breiter und kürzer sind als Allrounder. Dadurch ist das Sup Board leichter zu balancieren, und um einiges drehfreudiger.

Es ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Für Anfänger, da es noch kippstabiler ist als ein Allrounder. Für Fortgeschrittene, da es bei Wellengang mehr Spaß bringt.

Der Nachteil ist allerdings, dass es in ruhigen Gewässern anstrengender ist vorwärts zu kommen. Wer sein Sup Board aber nur im Meer einsetzt, sollte sich ein Surf Sup Board kaufen.



2 Personen auf dem See - Nach dem Sup Board kaufen

Warum ist Stand Up Paddling so im Trend?

Immer öfter sieht man im Urlaub Verleihstände von Sup Boards, allgemein viel mehr Leute die auf dem Meer oder dem See paddeln. Auch in Deutschland gibt es immer  mehr Verleihstände und Sup Board Shops. Aber warum ist das so? Warum ist Stand up Paddling für viele so attraktiv? Hier siehst du unsere besten Gründe.


1. Etwas für jedermann

Das schöne am Stand Up Paddling ist, dass es sehr schnell erlernbar ist. Meist brauch es keine zehn Minuten, bis man einmal das Gleichgewicht gefunden hat und lospaddeln kann. So ist es unglaublich einsteigerfreundlich und auch nicht nur was für Sportskanonen. Zudem ist Stand Up Paddling ein Unisexsport. Es ist etwas für Männer sowie etwas für Frauen.

2. Vielseitigkeit

Dem Stand Up Paddling sind durch die vielen individuellen Einsatzmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt.

Stand up Paddling kann man super als Trainingsmöglichkeit nutzen. Wer in seinem Fitnesstraining etwas Abwechslung haben möchte, für den ist Stand up Paddling eine hervorragende Alternative. Es ist ein perfektes Ganzkörpertraining und ein Super Cardiotraining. Wenn du mehr erfahren willst schau hier vorbei: Stand up Paddling als Fitnesstraining

Desweiteren kann Stand up Paddling mit den richtigen Boards für die ganze Familie ein Abenteuer werden. So können sich direkt mehrere Personen auf einem Board befinden und so ein ganz neues Badeerlebnis für sich schaffen. Wenn sie sich also ein Sup Board kaufen, achten sie unbedingt auf genug Tragfähigkeit!

Desweiteren findet Sup Yoga immer mehr Andrang. Und das auch nicht ohne Grund. Die Atmosphäre auf einem See, bei Sonnenuntergang, in sich zu kehren und die Idylle der Natur auf sich wirken zu lassen, hat etwas sehr beruhigendes an sich.


3. Spontan einsetzbar

Das schöne am Stand Up Paddling ist, und gleichzeitig auch das schöne an aufblasbaren Sup Boards ist, dass es möglich ist ganz spontan entscheiden zu können. So hat man am Nachmittag Feierabend, die Sonne scheint, und hat eigentlich nichts mehr vor. So schnappt man sich eben sein rucksackgroßes aufblasbares Sup Board, und fährt mit dem Fahrrad oder Auto zum nächstgelegenen See und dreht ein paar Runden. Powert sich gegebenenfalls nochmal richtig aus, oder genießt einfach das gleiten auf dem Wasser.


4. Keine Grenzen

Dem Stand Up Paddling sind keine Grenzen gesetzt! Du kannst es überall einsetzen wo du genug Wasser und auch Platz hast. Ob du dich auf dem See mal richtig auspowerst, ob du im Meer über die Wellen gleitest, oder ob du im Fluss eine große Tour mit Freunden machst. Deiner Kreativität und deinen Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.


Was brauche ich an Zubehör zum Stand up Paddling?

Wie auch bei so vielen anderen Sportarten gibt es echtliches Zubehör, was dein Paddelerlebnis einfacher, sicherer und noch spaßiger machen kann.

Auf die Notwendigkeit eines Paddels wird hier nicht näher eingegangen, da sich das von selbst versteht, wer jedoch unsere 4 Empfehlungen für ein Paddel sehen möchte, sollte hier vorbeischauen unter dem Punkt „Das richtige Paddel finden“.

Die Leash

Leash beim Sup Board kaufenEin ganz wichtiges Zubehör für das Stand up Paddling ist die sogenannte „Leash“. Diese wird mit einem Ende am Board festgemacht und am anderen Ende um dein Fußgelenk.

Die Leash verhindert, dass wenn du vom Board fällst, das Board nicht davon treibt, sondern in deiner Nähe bleibt. Gerade bei Flüssen oder im Meer kann das Board mal ganz schnell weiter treiben, als man es gerne hätte. Es kann sogar ganz verloren gehen, je nachdem wo du paddelst.

Bei vielen Boards ist diese schon beinhaltet, jedoch nicht bei allen. Wer sich also ein neues Sup Board kaufen möchte, sollte darauf achten, dass eine Leash dabei ist.

Neoprenanzug / Trockenanzug?

Wer auf das Vergnügen Stand up Paddling auch nicht im Herbst/Winter verzichten möchte, kann sich vor der Kälte mit einem Neoprenanzug oder einem Trockenanzug schützen. Leider sind diese nicht ganz billig. Mit einer Mehrinvestition von mindestens 80 Euro, sollte gerechnet werden.

Boardtasche

Bei den meisten Boards schon beinhaltet, aber trotzdem nochmal erwähnt ist die Boardtasche. Ganz wichtig, damit du dein inflatable Sup Board auch komfortabel ans Ufer bringen kannst. In der Regel ist diese groß genug um alles was dazu gehört, wie Luftpumpe, Finne, Leash, darin zu verstauen.

Eine Schwimmweste zum Stand up Paddling?

Das musst du natürlich für dich selber wissen. Je nachdem was für ein guter Schwimmer du bist und wo du Stand up Paddelst ist es nicht verkehrt eine an zu haben. Jedoch auf dem See ist es in der Regel nicht nötig, da du auch ständig mit dem Board, durch die Leash, verbunden bist und so dein Board als Sicherheit hast.

Für Kinder, besonders für welche die noch nicht so erfahren sind, sind Schwimmwesten ein Muss. Hier findest du günstige Schwimmwesten für Kinder.


Die grundlegenden Paddeltechniken

Gerade für Anfänger und Neueinsteiger ist es wichtig, dass diese wissen wie die richtige Technik zum paddeln ist.

Anfänger, aber auch Fortgeschrittene haben oft Schwierigkeiten mit dem richtigem Geradeaus fahren oder merken oft selber nicht was sie falsch machen.

In dem folgenden Beitrag werden dir die verschiedenen Paddelschläge ausführlich erklärt und verschiedene Tipps und Tricks vorgestellt, sowie ganz wesentliche Fehler erklärt die du vermeiden solltest.

Hier zum Beitrag Stand up Paddling Technik.

Um aber ganz kompakt einmal die Stand up Paddling Techniken erklärt zu bekommen schau dir einfach das unten stehende Video an.


Warum sollte man ein aufblasbares Sup Board kaufen?

Du hast vielleicht schon deine erste Fahrt Stand Up Paddling hinter, hast dich sehr begeistert und möchtest nun dein eigenes Sup Board kaufen. Dir kommen Vorstellungen wie du im Urlaub am Meer über kleine Wellen gleitest, wieder mehr Abwechslung im Urlaub hast und was für neue Möglichkeiten dir durch so ein Board offen stehen. Oder ganz einfach wie du, im Sommer, am See mit deiner Familie oder deinem Partner etwas neues ausprobierst und wieder etwas Abwechslung schaffst.

Problem die mit Hardboards einhergehen

Vor dem eigentlichem Sup Board kaufen, stellt sich aber schon die Frage: Wo bring ich so ein riesen Sup Board unter, geschweige denn wie schaffe ich es das Board an den See oder in den Urlaub mitzunehmen? Meist sind mit dem kauf eines Hardboards nicht nur höhere Kosten an sich verbunden sondern auch noch Kosten für ein Dachträger oder Kosten für die Lagerung. Für einen Beginner oder Gelegenheitsfahrer ist ein Hardboard nicht zu empfehlen.

Das positive ist aber, auch wenn Inflatables sehr robust sind, die Haltbarkeit von Hardboards einfach länger ist. Ein Hardboard kann man selbst nach 10 Jahren noch gut benutzen. Bei einem Inflatable kann über die Jahre die ein oder andere Gebrauchsspur auftreten, die einem zum Kauf eines neuen Boards zwingt.

Aufblasbares Sup Board kaufen – Die Vorzüge der Inflatables

Die Lösung für das Problem des Verstauens sind Sup Boards, welche aufblasbar (=Inflatable SUP Board) sind. Inflatable Sup Boards (kurz = iSup) hängen den Hardboards schon lange nicht mehr hinterher. Dadurch dass die aufblasbaren Sup Boards durch spezielle Fasern und Stringe verstärkt sind, sind diese von der Härte den Hardboards kaum unterlegen, beziehungsweise können richtig aufgepumpt sogar genauso stabil werden.

Komfort

Dadurch, dass sich Sup Boards auf die Größe eines Rucksacks oder auch auf die Größe einer größeren Tragetasche reduzieren lassen, passen iSup Boards in jedes Auto und in jeden Keller. Dadurch gehen all diese Sorgen verloren und dem Urlaub mit dem eigenen Sup Board steht nichts mehr im Weg.

Preis

Im Gegensatz zu Hardboards sind Sup Boards welche aufblasbar sind weitaus günstiger. So kann man bereits für 400 € ein qualitativ hochwertiges aufblasbares Sup Board kaufen. während wenn man sich ein hartes Sup Board kaufen möchte, einiges mehr bezahlt.. Aus diesem Grund sind gerade für den Neueinsteiger die aufblasbaren Sup Boards sehr viel mehr geeignet.

Sicherheit

Bei Hardboards besteht gerade für Anfänger immer die Gefahr, dass diese sich bei Stürzen von einem Hardboard verletzen können. Ob an scharfen Kanten, oder auch einfach mit dem Kopf auf das Board aufschlägt. Dieses Problem ist beim aufblasbaren Sup Board weniger der Fall, da diese nicht scharfkantig sind und bei Stürzen eher nachgeben sowie nicht so steinhart sind, sodass man nicht so hart aufschlägt wie auf ein Hardboard.

Du weißt nicht was für ein Sup Board du brauchst schau in unseren Kaufratgeber: Sup kaufen Ratgeber.


Stand up Paddling als Fitnesstraining?

Sup bietet sich hervorragend um seinem gewöhnlichem Fitnesstraining etwas Abwechslung zu bieten. Es ist hervorragendes Ganzkörpertraining. Außerdem trainiert es nicht nur deine Muskeln sondern auch dein Herz-Kreislaufsystem.

Mit Sup trainierst du vor allem deine Rumpfmuskulatur, deine Beine, Po, deinen Rücken und Arme.

Durch das ständige Balancieren auf dem Board, werden deine Muskeln „intelligenter“, das heißt du wirst über kurz oder lang deine Muskeln viel besser in alltäglichen Situation einsetzen und kontrollieren können.

Wir haben dir einen Trainingsplan  als Anregung zusammengestellt den du hier downloaden kannst. Er basiert auf dem Prinzip des Intervalltrainings.

Schon nach ein paar Wochen wirst du bei gesunder Ernährung merken, dass du schon etwas an Fett verloren hast und ein Körper muskulöser aussieht.

Schau hier vorbei falls du mehr zum Thema Stand up Paddling als Fitnesstraining erfahren möchtest.


Stand up Paddling Yoga

Was zu aller erst etwas abwegig wirkt, ist mittlerweile richtig populär geworden. Stand up Paddling und Yoga in einem.

Der Trend kommt aus den USA, und findet auch in Europa immer mehr Zuspruch. Es werden sogar schon verschiedene Sup Yoga Kurse angeboten, wie der hier am Bodensee.

Wie funktioniert das genau, fragst du dich bestimmt. Eigentlich ist es gar nicht so schwer. Du paddelst mit deinem Sup Bord aufs Wasser oder bindest es an den Steg und machst dann dein übliches Yoga Programm.

Das reizvolle dahinter ist, dass du in dein Yoga Training so etwas Abwechslung rein bekommst. Außerdem bist du in der Natur und auf dem Wasser. Das ist sehr idylisch sein und kann deinem Yoga noch mehr Flair verleihen.

Weiterhin ist es auf dem Sup Board eine neue Herausforderung dadurch, dass das Sup Board etwas wackelig ist und man sein Gleichgewicht noch besser halten können muss. So kann man seine Balance trainieren und sehen wie ob man wirklich so ruhig ist wie man zu denken vermag.

Du erfährst in unserem Sup Yoga Beitrag welche Übungen besonders geeignet sind, und wenn du dir ein Yoga Sup Board kaufen möchtest, welche die Besten sind.


Noch nicht genug vom Stand up Paddling?

Bei unseren Partnern vom StandupMagazin findest du noch viele weitere interessante Artikel zu diesem Thema.

stand_up_magazin_header

 

Sup Board Kaufen

52